Palast Montedoria Restaurierung

Die Restaurierung des Palastes Montedoria, welcher zu den unbeweglichen Gütern gehört, ist nun beendet. Das Gebäude wurde 1970 gebaut und von dem Mailänder Architekten Gió Ponti entworfen. Teamwork hat die Keramikfliesen für die Restaurierung der äußeren Fassade geliefert. Die Restaurierung wurde unter der Leitung von dem Ingenieur Claudio Caramia durchgeführt. Die verkleidete Fassade war in großen Bereichen aufgrund nachlassender Mörteleigenschaften und beschädigter Fliesen heruntergekommen. Auf Empfehlung des Ingenieurs Claudio Caramia wurde Teamwork mit der Fliesenlieferung beauftragt. Die langjährige Erfahrung mit den von Ponti entworfenen Fliesen hat es Teamwork ermöglicht, eine ausgezeichnete Harmonisierung mit den bereits platzierten Fliesen zu erlangen. Die Firma Botta war deswegen nur in einigen Bereichen im Einsatz,ohne die ganze Fassade berühren zu müssen. So viele ursprüngliche Fliesen wie möglich blieben dabei unangetastet. Im Detail haben die vier verschiedenen Fliesen der Verkleidung eine Größe von 6×19 cm und drei unterschiedliche diamantische dreidimensionale Oberflächen: konkav, konvex und glatt. Die genaue Reproduktion der Form und die ausgezeichnete Harmonisierung der Farbennuancen gestatteten es, dass das Gebäude seine von dem Mailänder Architekten plastischen und architektonischen Eigenschaften beibehalten konnte.
„Die Keramikverkleidung erzeugt für sich und für die Architektur neue Eigenschaften, und zwar plastische Eigenschaften, unter dem Himmel, in der Sonne, in den Nachtlichtern, weil sie glänzt und sich in den Schatten anders zeigt (und dazu noch die Farbe, die in Medium der Keramik unzählige Ausdrückssmöglichkeiten findet)“. Gió Ponti.

Share this article